Bitte beantragen Sie vor der Registrierung mit dem Erfassungsbeleg bei der ARGE·IK - Arbeitsgemeinschaft Institutionskennzeichen  ein kostenfreies Institutionskennzeichen (IK-Nummer). Eine Institutionskennzeichen stellt die Voraussetzung für die spätere Abrechnung bei den Kassen dar. Ohne ein Institutionskennzeichen ist eine Registrierung nicht möglich.

Bitte beachten Sie auch folgende Voraussetzung für eine Registrierung:

  • Alle ehrenamtlich tätigen Einzelpersonen dürfen weder verwandt noch verschwägert bis zum 2. Grad mit der Person sein, die sie unterstützen.
  • Die Einzelperson lebt nicht in häuslicher Gemeinschaft mit der Person, die sie unterstützt.
  • Bitte beachten Sie zudem, dass Sie nicht mehr als drei Personen im Monat unterstützen dürfen und die Steuerfreibeträge nach § 3 Nr. 26 EStG einhalten.

Registrierungsformular

Formular Einzelhelfer

Alle ehrenamtlich tätigen Einzelpersonen müssen zwingend vor der Registrierung bei der ARGE·IK - Arbeitsgemeinschaft Institutionskennzeichen (www.dguv.de/arge-ik) mit dem Erfassungsbeleg
(eb-2021.pdf (dguv.de)) ein kostenfreies Institutionskennzeichen (IK-Nummer) beantragen. Eine IK-Nummer stellt die Voraussetzung für die spätere Abrechnung bei den Kassen dar.


Für die Anerkennung als Einzelperson nach § 82 Absatz 4 Satz 2 Nr. 1 AVSG ist eine Schulung von 8 Unterrichtseinheiten notwendig. Diese Schulung kann erlassen werden, wenn Sie als Fachkraft gelten oder bereits an einer Schulung nach § 45a SGB XI im Umfang von 40 UE teilgenommen haben.

(Nach § 82 Abs. 4 Satz 2 Nr. 1 Buchst. c AVSG muss eine ehrenamtlich tätige Einzelperson nachweislich zielgruppen- und tätigkeitsgerecht qualifiziert sein oder mindestens die erforderliche Basisschulung absolviert haben. Im Gegensatz zu einer selbstständig tätigen Einzelperson (§ 82 Abs. 4 Satz 2 Nr. 2 Buchst. b, c i.V.m. Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 Buchst. a AVSG und Nr. 1.3.2 Satz 1 i.V.m. Nr. 1.2.1.1 VV-AVSG) wird es für eine ehrenamtlich tätige Einzelperson als ausreichend erachtet, wenn folgende Qualifikation im pflegerischen, hauswirtschaftlichen oder medizinischen Bereich vorhanden ist: mindestens einjährige abgeschlossene Ausbildung oder abgeschlossener Bachelor-, Diplom- oder Masterstudiengang. In solchen Fällen kann nun von der 8 UE-Schulung abgesehen werden.)